-----------------------------------------------------------
Close Up 5.0:
FeaRgAMES

-----------------------------------------------------------

Das Close Up Theater am Haus der Jugend Barmen knüpft sich dieses Jahr die Rahmen der Angst vor!



Nach den letzten vier Stücken (Close Up: FacetTen, Close Up 2.0: Entspiegelt, Close Up 3.0: tenebris und Close Up 4.0: Ni.)widmet sich das renommierte Close Up Theater am Haus der Jugend in diesem Jahr den Mechanismen der Angst.
Unter professioneller Leitung, werden den TeilnehmerInnen Schauspieltechnik nach international anerkannten Methoden vermittelt, Filme gedreht und geschnitten und mit Mitgliedern des europaweit bekannten Royal Street Orchestra Musik entwickelt.

Künstlerische Leitung: Charlotte Arndt & Dilara Baskinci
Projektleitung: Franz Schmid


-------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

2017
/ 2018
Close Up 4.0 "Ni."
- Arbeitstitel: WIHR (wir und Ihr) / Populismus
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Handlung: Ein Feld, ein Weg, ein Tor, ein Platz, ein Wirtshaus... Das Dorf, in dem wir uns befinden ist ein Ort, wie es ihn überall auf der Welt geben könnte: gefüllt mit Menschen, wie du und ich - wie wir. Und wie andere. Anderswo. Abends trifft man sich im Wirtshaus, man redet, man kennt sich. Essen gibt es immer genug - für alle, denn niemand hat zu wenig und jeder kann einer Aufgabe nachgehen. Es sind die fetten Jahre. Das Leben ist gut. Was könnte da die Chancen einer politischen Außenseiterin verbessern gewählt zu werden? Niemand braucht Veränderungen, niemand braucht Politik - bis dato! Da kommt es nicht ungelegen, dass eines Tages eine Fremde auftaucht...

Thema:
Unter dem Titel „NI.“ (Esperanto: „Wir“) nimmt das Close Up Theater in seinem diesjährigen Stück die Mechanismen von Populismus unter die Lupe. Was motiviert populistische Politiker? Welche Strukturen und Machtverhältnisse stecken hinter populistischen Parteien? Was treibt Demagogen an, ihre Hassbotschaften zu verbreiten? Wie und warum lassen sich Menschen manipulieren, oder gar zu Spielbällen von radikalen politischen Bewegungen machen? Wie schwer ist es, nicht zum Mitläufer zu werden und die eigene Meinung hingegen einer Gruppe zu verteidigen?
Das Stück beleuchtet den schmalen Grad, auf welchem Menschen andere Menschen beginnen zu denunzieren und ihnen den Titel „Mensch“ abzusprechen. Es führt uns dahin, wo das WIR aufhört, und das IHR beginnt.


Weitere Infos findet ihr unter:
www.facebook.com/closeupprojekt

oder
www.jugend-freizeit.de

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------


2016 / 2017
Close up 3.0
"tenebris" - Arbeitstitel: Grenzenlos -
----------------------------------------------------------------------------
Flucht. Schutz. Angst. Land. Wasser. Nacht.
In einer Zeit, in der das Thema „Flucht“ von allen Seiten auf uns hereinstürzt, wagt das Junge Theaterensemble am Haus der Jugend mit der Close Up-Reihe den Versuch eine neue, bis dato unbeachtete Perspektive aufzuzeigen
.


---> weitere Infos hier

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

2015 / 2016
Close Up 2.0
 
"Entspiegelt" - Arbeitstitel: Underground -
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach dem großen Erfolg von
Close Up: FacetTen ging es in die 2. Runde! 
"Entspiegelt"

Ein prachtvoller Ballsaal in einem Schloss mitten im Nirgendwo - eine Party mit geladenen Gästen.
Was zunächst wie ein High-Society-Event wirkt, entlarvt sich schnell als etwas vollkommen anderes…

Die Gäste, ein Querschnitt der Gesellschaft, sind gezwungen die ihnen bekannten Verhaltensmuster aufzugeben.
Hinter verschlossenen Türen findet sich der ideale Nährboden für eine neue Leitkultur.


Unter der Leitung der beiden erfahrenen Theaterpädagoginnen Dilara Baskinci und Charlotte Arndt, externen Musikdozenten Christopher Huber, Christopher Esch und Max Klaas, sowie der beiden Medienpädagogen Tassilo Priebisch und Yvonne Warsitz
erarbeiteten Jugendliche zwischen 14-19 Jahren ein eigenes Theaterstück. Aus dem Arbeitstitel „Underground/Subkulturen“ entwickelten die TeilnehmerInnen schon bald ein Themenspektrum, welches „Entspiegelt“ als Basis diente. Während des Projektes erlernten die Jugendlichen das Handwerk "Schauspiel" nach verschiedenen Methoden und studierten dabei in geleiteten Kursen und Workshops den Umgang mit Bühne, Kameras und Musik. Dabei thematisieren sie ihre eigenen Gedanken, Wünsche, Hoffnungen und Ängste. Identifikation und Zugehörigkeit wurden genauso besprochen wie Ausgrenzung und Assimilation.

zum Flyer -->

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

2014 / 2015 

Close Up 1.0
- "FacetTen"
- Arbeitstitel: Deutschländer(innen)
---------------------------------------------------------------------------------------
Die 10 Protagonistinnen zeigen Gesicht - nicht stellvertretend für jugendliche muslimische Mädchen im Allgemeinen, sondern für sich selbst und stellen somit den Stereotyp der muslimischen Frau in Deutschland nicht nur in Frage, sondern ordentlich auf den Kopf!

Das Ergebnis ist ein facettenreiches Theaterstück, in collagenhafter Form.

Angefangen Ende September 2014 erarbeiteten Mädchen muslimischen Glaubens unter der Leitung der Theaterpädagoginnen Dilara Baskinci und Charlotte Arndt ein Theaterstück mit gesamtkünstlerischen Elementen.
In wöchentlichen Treffen und Intensivworkshops – auch in Zusammenarbeit mit Gastdozenten für Film und Musik- enstand eine Szenencollage, welche den Versuch unternimmt, die gesamte Bandbreite ihrer Gefühle als junge Frauen, Teenager und Musliminnen in Deutschland zu thematisieren.
Identifikation und Zusammengehörigkeit wurden genauso in das Stück integriert, wie Ausgrenzung und Assimilation.
 

FacetTen
- sind zehn Mädchen zwischen 13 und 18 Jahren, welche die unterschiedlichen Eigenarten und Charakteristika ihrer Hoffnungen, Wünsche, Träume und Alpträume auf die Bühne tragen.

FacetTen ist das erste Theaterstück, das aus dem Projekt Close Up! hervorgeht. Close Up! wird unterstützt durch den LVR und das Haus der Jugend in Barmen.

Wir haben den 2. Platz beim Jugendkulturpreis NRW gemacht! 
FacetTen - unser erstes preisgekröntes Stück!


 

Weitere Einblicke hier:
... Film -->


die nächsten 5 Termine
17.11 SVEN BENSMANN ERSTES SOLO
18.11 WAHLPARTY VOM WUPPERTALER JUGENDRAT